· 

DAX (XDAX) Analyse 02.09.2019 - 06.09.2019

Im Auge des Sturms.

Herzlich willkommen in einer neuen Woche liebe Leser,
diese Woche gibt es viele Themen auf die wir ein Auge werfen könnten.
Unser Fokus liegt aber erstmal auf den "greifbaren" Dingen. Viele beachten die Situation nicht, das die Bahamas gerade verwüstet wurden und Hurricane Dorian bald auf Florida treffen sollte. 
Natürlich hoffen wir das es keine großen Schäden gibt aber vorsichtig sollten alle sein, auch Anleger.

Weiter lässt China verlauten das es nicht nachgeben wird im Handelsstreit.

Am Sonntag traten im Handelskonflikt zwischen den USA und China wie angekündigt neue Strafzölle in Kraft. Die USA erheben erstmals zusätzliche Importgebühren in Höhe von 15 Prozent auf in China hergestellte Konsumgüter. Die neuen Sonderabgaben betreffen Waren im Wert von 100 Mrd. US-Dollar. Als unmittelbare Reaktion verhängte Peking von Sonntag an Gegenzölle in Höhe von 5 und 10 Prozent auf Importe aus den USA. 

Noch einen Blick wert ist natürlich der Brexit. Sollte es zum dazu kommen das es einen völlig ungeordneten Austritt gibt, sollte sich das unmittelbar auf die Märkte übertragen.

Diese Woche werde ich mich aus den genannten Gründen eher bei den Bären platzieren und rechne mit einem schwächeren DAX.

Team WSI, [01.09.19]

Teil 1 

 

Bevor wir nun loslegen, behaltet Folgendes in Euren mit Forex-Wissen gestopften Hippocampi:

 

Die Sommer Trading Saison ist nun vorbei. Diese Woche starten wir in die erste Woche der Herbst-Saison und dies bedeutet, dass wir generell wieder mehr Volatilität in den Märkten erleben könnten. 📉📈

 

Zudem ist die nächste Woche – ohne zu übertreiben – gestopft mit einer Fülle von fundamentalen Events, welche das Potenzial haben, unsere Kontostände nach oben schnellen zu lassen. Wie es auch sei:  Wir werden Euch nun durch das Forex-Labyrinth der KW 36 führen… 

 

 Das WSI Marktsentiment 

 

Was macht jeder konstant profitable Trader am Sonntagabend? Richtig! Man denkt einmal ganz stark darüber nach, welches Marktsentiment die Märkte momentan diktiert. Die Anschlussfrage lautet dann: Gab es über das Wochenende Events, welche diese Stimmung verändert haben? 

 

Schauen wir zunächst einmal auf das momentane Sentiment. Um dies zu beantworten, haben für Euch eine vielsagende Übersicht erstellt:

 

 

Teil 2

 

Was sehen wir hier? In 2 Worten: Risk On! Die relativ zu Anleihen als riskanter angesehenen Aktien sind gestiegen, Gold – einer DER sicheren Häfen – wurde verkauft und der JPY wurde ebenfalls abgestoßen – reflektiert in einem steigenden USD/JPY. 

 

Der Grund hierfür? Optimismus im Handelsstreit. Letzte Woche hatten wir mehrere Schlagzeilen bekommen, welche bestätigten, dass das Meeting zwischen den USA und China im September immer noch geplant ist. Nach knapp 3 Tagen absoluter Stille zwischen den 2 Streithähnen, sorgte dies für absolute Erleichterung. 

 

Die Frage ist nun also, „ist über’s Wochenende etwas geschehen, was dieses Sentiment verändern könnte“?  

 

 Wochenend Events 

 

Ein paar Kommentare von Trump haben wir am Freitagabend bekommen:

 

✅ Trump kann nicht sagen, ob er mit Xi reden wird, aber die USA spricht noch mit China ✅ Die Zölle auf chinesische Waren werden am Sonntag (heute) in Kraft treten ✅ Wir werden den Kampf gegen China gewinnen

✅ Meeting im September findet statt; wurde noch nicht abgesagt ✅ Die USA ist in einer super Verhandlungsposition

China möchtet einen Deal machen... 

 

Zwar hören sich Trumps Kommentare recht verhalten an. Jedoch ist dies wohl nicht genug, um die gute Stimmung an den Märkten zu verderben. Daten aus China über‘s Wochenende waren ebenfalls relativ stabil. Alles im allem also eine recht positive Umgebung für risiko-freundliche Trades.

 

 

Teil 3

 

✅Die WSI Markthemen: KW 36

 

Blicken wir also nun auf die kommende Tradingwoche durch die Augen der Wall Street Trader. Eines können wir Euch vorab sagen: Es wird MEGA viele Gelegenheiten geben, mit welchen Ihr richtig abräumen könnt. 

 

Volatilität sollte uns auch erhalten bleiben, denn der Monat September ist der Monat mit der negativsten Durchschnittsrendite des S&P 500s seit der Erstellung des Index. Im Durchschnitt ist der Index um rund 1% gefallen und endete ca. 54% aller Jahre im negativen Bereich. 

 

Schauen wir nun auf die Events der verschiedenen Währungsregionen. Wir haben diese für Euch in WSI Fokusthemen aufgegliedert, damit Ihr die kommende Woche sehr geordnet navigieren könnt.

 

Währungsregion: USA & Kanada 

 

WSI Fokusthema Nr. 1

Non Farm Payrolls (NFP)

 

Der USD blickt auf eine wilde Woche. Denn datentechnisch ist der Kalendar prall gefüllt. 

 

Die Schlüsselzahl diese Woche ist der Nonfarm Payrolls (NFP) Report am Freitag. Der Konsens der Wall Street liegt bei +159k. Bedeutet: Es wird erwartet, dass im Monat August, 159.000 Amis neue Jobs außerhalb der Landwirtschaft gefunden haben. 

 

Die NFP Zahl ist einer der am meist-beachteten Datenpunkte überhaupt und – löst bei deutlicher Abweichung vom Konsens – ein Volatilitätsfeuerwerk aus. Seid um 14:30 Uhr also bereit Eure Positionen gut zu managen und – mit der richtigen Strategie – eine Menge Pips aus dem Markt zu extrahieren. 

 

Hier für Euch die die Entwicklung der NFP Zahlen, der durchschnittlichen Stundenlöhne und der Arbeitslosenrate. Ihr seht, dass das Bild positiv aussieht. Das Event, welches also den stärksten Effekt auf den Markt haben würde, wäre ein katastrophal-schlechter Jobs Report:

 

 

Teil 4

 

Der Markt preist also EINE Zinssenkung zu knapp 100% ein. Und genau diese Erwartungen sind momentan auch im USD eingepreist. Es wird im September Meeting der FED also darauf ankommen, ob Powell die Möglichkeit für weitere Zinssenkung offenlässt. 

 

Und wenn wir Powells Worten in Jackson Hole Glauben schenken – und die Kommentare vieler FED Mitglieder in letzter Zeit mit einbeziehen – dann sind weitere Zinssenkungen eher unwahrscheinlich. Sollten wir aber eine NFP Zahl bekommen, welche sehr deutlich unter dem Konsens liegt, dann würden die Wahrscheinlichkeiten für weitere Zinssenkungen steigen. 

 

Dies würde den USD ganz klar schwächen, denn niedrigere erwartete Renditen in den USA führen zu USD Verkäufen. Eine Zahl deutlich über dem Konsens dürfte die Wahrscheinlichkeit EINER Zinssenkung verringern und der USD würde in diesem Fall ordentlich an Stärke gewinnen. 

 

Ein kleiner Hinweis: Die kanadischen Beschäftungszahlen werden diese Woche gleichzeitig mit den US NFP Zahlen um 14:30 Uhr veröffentlicht. Der Loonie könnte also am Freitag eine MEGA Dynamik entwickeln und bietet Euch damit exzellente Tradingmöglichkeiten. 🇺🇸🇨🇦

 

Mehr zu den möglichen Tradingszenarien im Laufe dieser Woche. 

 

✅ WSI Thema Nr. 2

Praller Datenkalender für den USD

 

Abgesehen von der vielbeachteten NFP Zahl, bekommen wir aber noch weitere wichtige Events. Am Mittwoch blicken wir auf den ADP Jobs Report. Dieser wird von einigen Analysten der Wall Street als Indikator für die wichtigen NFP Zahlen am Freitag genutzt. 

 

Am Donnerstag um 14:15 Uhr sollten wir also ganz genau hinschauen – eine starke Abweichung hat in der Vergangenheit sogar schon zu Bewegungen im USD geführt.

 

Teil 5

 

Weitere Events innerhalb der USD findet Ihr in unserem WSI Wirtschaftskalender. Diese werden im Laufe dieser Woche besprochen. 

 

WSI Thema Nr. 3

Zinsentscheid der BoC

 

Erinnert Ihr Euch noch den MEGA Trade im EUR/CAD? Diesen könnt Ihr diese Woche fortsetzen! Denn am Donnerstag um 16:00 Uhr wird die kanadische Zentralbank Ihre Zinsentscheidung bekannt geben. Auf den Zinsentscheid selbst kommt es aber kaum drauf an. Denn es wird erwartet, dass die BoC den Leitzins nicht anfasst. 

 

Dennoch ist dieses Event MEGA wichtig. Warum? Naja, in welchem Zyklus sind denn alle Major Zentralbanken (FED, EZB; BoJ, RBA, RBNZ, SNB) gerade? Richtig! Im Zinssenkungszyklus oder zumindest in einer eher dovishen Phase. 

 

Die einzige Zentralbank, welche noch keine dovishen Kommentare abgebeben hat, ist die BoC. Der Leitzins stieg demensprechend in den letzten Monaten: 📈

 

 

Teil 6

 

Spekulationen der Wall Street stiegen in den letzten Wochen aber, dass selbst die Kanadier die negativen Auswirkungen des Handelsstreits und die Abschwächung des globalen Wachstums zu spüren bekommen. Sollte sich dies in der Sprache des Statements widerspiegeln, dann würde dies wohl eine Verkaufswelle im CAD auslösen. 🇨🇦📉

 

🦘Währungsregion: Australien & Co 🦘

 

WSI Thema Nr. 4

RBA Zinsentscheid

 

Der Aussie wird diese Woche einiges zu verdauen haben. Falls Ihr also im AUD/USD offene Positionen habt – behaltet Folgenden im Hinterkopf: 

 

Am Dienstag wird die australische Zentralbank über die Zukunft des Leitzinses entscheiden. Die Erwartungen hierfür liegen bei KEINER VERÄNDERUNG. Viel wichtiger als der Entscheid selbst, werden also die Statements von RBA-Chef Philip Lowe sein. 🤷‍♂️

 

Die zentrale Frage ist: Sind weitere Zinssenkungen möglich, oder sind weitere Entscheidungen komplett Daten-abhängig. Sollten wir definitive Hinweise auf weitere Zinssenkungen bekommen, dann wird dies den sowieso schon gebeutelten AUD noch einmal ordentlich gen Süden drücken. 📉📉

 

Weitere Events findet Ihr in unserem WSI Wirtschaftskalender.

 

Teil 7

 

🇪🇺 Währungsregion: Europa & Co 

 

✅ WSI Thema Nr. 5

Der Fall des Euros

 

EUR/USD wird diese Woche ganz besonders im Fokus der Trader stehen. Denn der Euro hat am Freitag aufgegeben sich gegen den Verkaufsdruck der letzten Wochen zu wehren. Käufer haben nun endgültig kapituliert. Zusammen mit Euch haben wir dadurch eine Menge Profite einfahren können. 

 

Datentechnisch bekommen wir diese Woche zwar nur zweitrangige Datenpunkte. Es wird aber dennoch MEGA interessant, denn wir starten nun in die letzte Woche vor dem mit einem Hyperfokus-belegtem EZB Meeting am 12.09.2019. 🗓

 

Da ein etwas größeres Paket der lockeren Geldpolitik seitens der EZB erwartet wird, könnte der Euro seine Schlitterpartie fortsetzen. Die charttechnische Situation des EUR/USD haben wir für Euch bereits analysiert. Scrollt dazu einfach hier im Chat hoch. 

 

Wir möchten Euch stattdessen auf ein noch interessanteres Paar hinweisen: EUR/CAD. Sollte der Druck auf den EUR bestehen bleiben und die Beschäftungszahlen aus Kanada – sowie die Statements der BoC diese Woche – positiv ausfallen, dann würde dies den CAD beflügeln. 🇨🇦🇨🇦🇨🇦

 

EUR/CAD sollte in diesem Fall nach unten geschmettert werden und könnte durch den aktuellen Unterstzützungsbereich brechen, was wohl einiges an Potenzial gen Südpol freisetzen dürfte:

 

✅ WSI Thema 6

UK MPs kehren zurück

 

Die Sommerpause der UK Parlamentsmitglieder endet am Dienstag. Die Möglichkeit eines Missvertrauensvotums gegen Boris Johnson sind recht hoch. Sollte dies geschehen und neue Wahlen eingeleitet werden, dann würde GBP/USD wohl Freudesprünge hinlegen. 🇬🇧🇺🇸

 

Lasst uns die Geschehnisse in der UK diese Woche also ganz genau beobachten. Auch interessant: Charttechnisch befindet sich GBP/USD weiterhin in einem Abwärtstrend und scheint die Korrektur der letzten Tage beendet zu haben:

 

 

WSI Thema 7

Das WSI Fazit 

 

Ihr seht, dass es die kommende Tradingwoche in sich hat. Ihr solltet nun aber exzellent vorbereitet sein. 

 

Selbstverständlich sind die Entwicklungen im Handelsstreit – zusätzlich zu den 6 WSI Themen der KW 36 – absolut richtungsweisend – aber dies ist für Eure WSI-geschulten Gehirne ja nun schon absolut offensichtlich. 

 

Hier für Euch noch einmal alle Themen auf einen Blick:

 

✅ Non Farm Payrolls (NFP)

✅ USD: Mega Datenwoche

✅ Zinsentscheid der BoC

✅ RBA Zinsentscheid

✅ Der Fall des Euros

✅ UK MPs kehren zurück

✅ Handelsstreit


An dieser Stelle vielen Dank an das WSI Team.
Ende des WSI Previews
WSI-Team:
Hier gehts zu WSI
(Click)

Nun zum Technischen im XDAX:

 
RSI ist ein Counter und ein schönes Werkzeug zum erfassen von Korrekturen und T
rendwenden.

Auf der Zeiteinheit 1-Std kommen wir aus der überkauften "Zone" und sind auf dem Weg in die überverkaufte "Zone". (RSI) (Signalstärke: Mittel/Stark - short).

 

Auf der Zeiteinheit 4-Std kommen wir aus der überkauften "Zone" und sind auf dem Weg in die überverkaufte "Zone". (RSI) (Signalstärke: Mittel/Stark - short).

 

Auf der Zeiteinheit 1-Tag kommen wir aus der überverkauften "Zone" und sind auf dem Weg Richtung überkaufte "Zone" (RSI) (Signalstärke: Mittel/Stark - long).

Heiken Ashi ist ein Trendfolger und sollte in diesen Märkten Beachtung finden.
Heiken Ashi H1 = Long.

Heiken Ashi H4 = Long.
Heiken Ashi D1 = Long. 


Wichtig ! Im Chart findet Ihr immer 2-3 Varianten (Bsp Var.1 / Var.2) des geschätzten Kursverlaufs. Wichtig hier bei sind Ziel, Widerstands und Unterstützungszonen.

Alle wichtigen Wirtschaftstermine findet Ihr wie gehabt in unserem (Click)->  Terminkalender

  

 

 Viel Erfolg und unerträgliche Gewinne wünscht euch euer Daytrader-Live Team !


Kommentar schreiben

Kommentare: 0